Blanka Radoczy Regie Bühne

Das Interview

Theo van Gogh / Theo Holman

ETA Hoffmann Theater Bamberg

 

Regie: Blanka Rádóczy

Bühne und Kostüme: Lena Kalt

Dramaturgie: Remsi al Khalisi

 

Mit Pina Kühr und Volker Ringe

 

Pierre ist ein politischer Journalist und kein Klatschreporter. Ausgerechnet am Tag, an dem die Regierung zurücktreten will, soll er das Filmsternchen Katja interviewen. Katja hat die „schönsten Titten“ der Welt und Pierre begeht den folgenschweren Fehler, die junge Frau zu unterschätzen. Die beiden hochkarätigen Medienprofis in Sachen Schein und Fassade schenken sich nichts. Sie liefern sich einen immer gnadenloseren Kampf um Macht, Deutungshoheit und Sieg. Sie wühlen sich ineinander und dringen bis zu den tiefsten Geheimnissen des anderen vor. Und sie schrecken vor keinen Mitteln zurück, um den anderen zu besiegen: Angriff und Verführung, Demütigung und Verständnis, Verachtung und Anteilnahme.

 

ETA Hoffmann Theater Bamberg

 

" (...) Das Interview wird regelmäßig unterbrochen, dann läuft das Geschehen in Zeitlupe ab, das eben Gesprochene wird wiederholt und alles steht kurz, in blaues Licht getaucht, still. Katja und Pierre scheinen dann wie in einem Schaufenster ausgestellt. Das Ganze erinnert an die ›Mannequin-Challenge‹. Genau wie die Menschen dabei in dem, was sie gerade tun, verharren müssen, sind Katja und Pierre ›festgefahren‹, in ihrer einstudierten Rolle, die ihnen von der Gesellschaft auf den Leib geschrieben und dann perfektioniert wurde. (...)

Volker Ringe und Pina Kühr verkörpern die zwei ›Pokerspieler‹ Pierre Peters und Katja Schuurman in Vollendung. Gebannt schaut man ihnen zu, hat zeitweise den Eindruck, sie gewähren dem Gegner einen kurzen Blick in ihre Karten, aber stattdessen ertönt ABBA: Nothing more to say / No more ace to play / The winner takes it all /The loser’s standing small«."

rezensoehnchen.wordpress.com

 

Alle Bilder © Lena Kalt